07. Dezember 2020
Man vermisst sie erst, wenn sie weg sind, die Rituale, die dem Leben eine Struktur geben. Gerade in den öden Wintermonaten, den grauen Tagen, mag ich es, an Samstagen immer wieder bestimmte Trosteinheiten zu wiederholen. Nach dem Wochenendeinkauf beim Italiener den besten Cappuchino ever zu trinken...mit immer den gleichen Tischnachbarn, die sich dort regelmäßig treffen. Oder, nach dem Bummeln in Nürnberg ein belegtes Brot mit einem Gas Wein zu genießen. Für mich bedeuten diese kleinen...
28. Oktober 2020
Es ist gleich 10 Uhr morgens, und ich sitze immer noch im Schlafanzug am Esstisch, mit der achten Tasse Kaffee. Immerhin läuft seit einer Stunde der PC, und ich habe schon zwei Mails geschrieben und meine diversen Social Media Accounts gecheckt. Aber noch nicht in die Zeitung geschaut - wahrscheinlich sitze ich hier noch ein Weilchen. Mein Mann fragt, ob das Teil einer Gegenzermürbungsstrategie ist, seit März ist er im Homeoffice, bis auf ein paar lebensgefährliche Tage im Büro. I DON`T...
20. November 2019
Gerade hat die Künstlerinnenvereinigung, in der ich Mitglied bin, eine Ausstellung aufgebaut. Ich war im Hängeteam und jetzt weiß ich, wieviel Zeit und Nerven es kostet, mehr als hundert Arbeiten von über fünfzig Künstlerinnen zu jurieren, zusammenzustellen und an die Wände zu bringen bzw. zu stellen. Als Besucher einer Ausstellung macht man sich gar nicht klar, welcher Aufwand dahinter steckt. Ein Bild mussten wir leider wieder abhängen, der Hausherr fand es zu erschreckend. Diese...
16. Juli 2019
In meiner Jugend hießen die Clubs noch Disco. Was machte eine gute Disco für mich aus ? Bestimmt kein DJ, der sich mit Endlosschleifen selbst verwirklichen wollte, sondern eine wilde Mischung aus Hits von Tina Turner, Bob Marley und Neuer Deutscher Welle - Musik, die direkt in die Beine geht und die man mitsingen kann. In einer hüpfenden Menge rumzuzappeln machte glücklich. Später, mit Nachwuchs, der einen auslaugte, schaffte man es an freien Abenden, allenfalls ab und zu in´s Theater,...
14. Mai 2019
Es war jetzt an der Zeit, mir einen Fahrradhelm zu kaufen. Bisher habe ich gedacht, ich komme ohne so ein hässliches Teil aus, weil ich hauptsächlich auf Fahrradwegen unterwegs bin. Aber nicht nur auf der Straße, auch auf Radwegen herrscht Krieg. Schiss habe ich nicht vor den Möchte - Gern Jan Ulrichs im Tour de France - Look, sondern vor allem vor Kerlen, deren Waden genauso breit sind, wie ihre Reifen. Mit diesen Rädern kann man Felswüsten durchqueren und mühelos den Mount Everest...
12. April 2019
Letztens habe ich kurz ernsthaft darüber nachgedacht, an einer "Unternehmerinnenmesse" teilzunehmen. Hörte sich erst mal interessant an...bei näheren Recherchen stellte sich aber heraus, dass die Mitausstellerinnen hauptsächlich Feng-Shui-Beraterinnen, Heilpraktikerinnen, Yogalehrerinnen, Nageldesignerinnen etc. wären...nö, danke! Esotherik ist nicht meine Baustelle. Wo seid ihr- Schreinerinnen, Innenarchitektinnen, Klempnerinnen, Gärtnerinnen, Köchinnen, Steuerberaterinnen...?...
11. März 2019
Das Thema "Künstliche Intelligenz" geht mir, in seiner momentanen Präsenz in den Medien, etwas auf die Nerven. Richtig befasst habe ich mich damit nicht, jeder Auskenner kann mich als Deppin sehen - stimmt. Klar wird KI in vielen Bereichen einen positiven Fortschritt bringen, in der Medizin, in der Verfahrenstechnik , in der Mobilität, usw... Aber oft würde mir einfach etwas mehr menschliche Intelligenz schon reichen. Die Lösung banaler alltäglicher Dinge bleibt doch von Künstlicher...
24. Februar 2019
Jedes Jahr das Gleiche...miese Laune im Februar. Also nichts wie raus und die Gastronomie in der neuen Umgebung testen. Schlecht für den Geldbeutel, gut für´s Befinden. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil der neuen Wohnung ist, man kann alles zu Fuß machen - Einkaufen und Ausgehen, die nächsten attraktiven Locations sind gleich um die Ecke. Der wahre Luxus ist, kein Auto zu brauchen ! Und ja - man kann in Fürth gut ausgehen. Das Publikum ist altersmäßig und sozial gut durchmischt, so...
31. Januar 2019
Wenn ich jetzt noch länger nichts schreibe, schläft das hier langsam ein, und das wäre doch schade - vorallem weil es mir selbst Spaß macht und mich dazu bringt, über manches nachzudenken, in Worte zu fassen, zu bewerten. Keine Ahnung, wer das hier überhaupt liest, aber das steht auch nicht an erster Stelle. Ja, ich bin eine Mimose - ich kann mich über Dinge aufregen, die anderen egal sind, und es wird leider nicht besser. Laut meinem Mann bin ich auf dem besten Weg, eine biestige Alte...
11. Dezember 2018
So, jetzt bin ich Fürtherin. Nachdem ich schon Kasselänerin, Braunschweigerin, Hannoveranerin, Hanauerin, Nürnbergerin war. Eigentlich schön, soviel erlebt zu haben - leider war kein längerer Auslandsaufenthalt dabei, aber man muss ja noch Träume haben... Hier ein erstes Fazit der letzten Zeit - ich fange mit den don’ts an. - Ziehe nicht im Herbst / Winter um - alles sieht trist aus, und das wird noch eine Weile so bleiben. Du fragst dich öfter, ob du die richtige Wahl getroffen hast....

Mehr anzeigen