Saturday Night Fever

Schon länger stand auf meiner Wunschliste ein Tanzkurs.

Mein Mann und ich haben alle  C-Impfungen erhalten und ein erhebliches Defizit an Lebensfreude, darum haben wir mitten in der (wievielten?) C- Welle, als es wieder möglich war, einen Tanzkurs begonnen - Standart und Latein -

bei einer alteingesessenen Fürther Tanzschule.

Ich hatte ja kurz die Befürchtung, dass es etwas spießig zugehen könnte, aber es war die einzige Tanzschule, bei der die Kurse um 19 Uhr starteten und das sprach absolut dafür. Mittlerweile spricht alles dafür.

Wer schon mal daran gedacht hat, eine Paartherapie zu machen, wer nicht?, der könnte erst mal einen Tanzkurs mit seinem Partner machen, da kommt so einiges zum Vorschein, und entweder wird es dann besser oder schlimmer - oh, oh!

Wir sind mittlerweile im Fortgeschrittenenkurs, also immer noch Cretinos auf dem Parkett. Wenn nicht zu komplizierte neue Schritte dazu kommen, fühlt es sich manchmal sogar ganz gut an. Aber es ist wie im alltäglichen Leben, kommt was neues - kommt Stress.

Leider zicken wir uns dann schon mal an. Es ist meiner Laune nicht förderlich, wenn ich mir wiederholt anhören muss, ich wäre wie ein Zementsack, den man herumschieben muss.

Ich maule dann zurück, er liegt ja wohl völlig neben dem Takt.

Wollen wir beide nicht hören, obwohl wahrscheinlich was dran ist.

 

Aber dann…macht es auch wieder richtig Spaß…dann ist er im Takt und ich so leicht, wie schön!

Wir gehen gerne zu den Samstäglichen Übungsabenden „Disco für Ü50 - mit Stil“.

Ich bin begeistert von einigen harmonischen Tanzpaaren, die offensichtlich schon Jahrzehnte Tanzpraxis haben, und dass ich begeistert von Leuten bin, kommt nicht oft vor. Tanzen sagt bestimmt ganz viel über die Beziehung aus, manche tanzen technisch schön, aber irgendwie nebeneinander her, schauen sich gar nicht an.

Und bei anderen sieht man ein Aufeinandereingehen - magisch.

Und das unabhängig von Alter und Statur. Es gibt ältere Männer, mit einem  nicht kleinen Bauch, die sich lässig bewegen und junge, schlanke, ohne gutes Taktgefühl.

Ich soll nicht so viel auf die anderen schauen, sagt mein Mann, aber manche anderen sind einfach eine Augenweide. Mittlerweile brezele ich mich auch etwas auf, Samstagabend.

Vielleicht können wir ja in fünf Jahren einen gepflegten Tango Argentino auf´s Parkett legen.

Man muss ja noch Ziele haben.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0