Ateliergeschichten: Allein unter Smarties

Das Thema "Künstliche Intelligenz" geht mir, in seiner momentanen Präsenz in den Medien, etwas auf die Nerven.

Richtig befasst habe ich mich damit nicht, jeder Auskenner kann mich als Deppin sehen - stimmt.

Klar wird KI in vielen Bereichen einen positiven Fortschritt bringen, in der Medizin, in der Verfahrenstechnik , in der Mobilität, usw...

Aber oft würde mir einfach etwas mehr menschliche Intelligenz schon reichen.

Die Lösung banaler alltäglicher Dinge bleibt doch von Künstlicher Intelligenz sowieso verschont. Statt Flugtaxis zum Airport würde eine kürzere Taktung der U1 mehr Menschen das Leben erleichtern - ist aber nicht so sexy...

Und statt selbst fahrender Autos wäre ich erstmal für autonom schreddernde Papierkontainer.

Ich brauch auch keine App für jeden Keks, sondern vielleicht mal wieder so was altmodisches, wie einen Hausmeister, der sich mit klemmenden Klospülungen auskennt. Na ja, da gibt es bestimmt auch ein You Tube Tutorial - wie für alles.

Ist es eigentlich beunruhigend, dass Maschinen bald schlauer sind als wir, oder beruhigend - viele Leute sind ja nicht so schlau, mich eingeschlossen.

 

Wenn ich in der U-Bahn oder auf der Straße um mich blicke und mich mal wieder ärgere, über Leute, denen das Handy an der Hand festgewachsen ist, stelle ich mir jetzt einfach vor, sie hängen an einer permanenten Infusion von Künstlicher Intelligenz - und alles wird gut.

Gibt es wirklich Leute, die ihr Home versmarten, die mit ihrem Kühlschrank, Geschirrspüler, Waschmaschine kommunizieren wollen ? Macht es das Leben leichter ? Jeder hat eine Alexa und keinen zum Reden.

Spart das Zeit - mit der man dann was macht ?

KI wird uns übernehmen, in allen Bereichen, sogar in der Kunst. Schon jetzt werden Bilder mit Algorithmen produziert -

ein bisschen Picasso, etwas Richter und Rauch - toll !

Schmuck wird zunehmend aus dem 3-D-Drucker kommen, keiner muss sich mehr die Fingernägel abfeilen.

Wo bleibt die Freude an der handwerklichen Arbeit?

 

Ach, ich bin so Megabytes von gestern. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0